Gebärmütter und Klimaschutz: BirthStrike wegen CO2

Quelle: wochenblick.at

Der Hype um den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel hat einige Frauen dazu veranlasst, keine Kinder haben zu wollen. Das Argument dieser „BirthStrikers“ ist, dass ein Kind um vieles mehr CO2 verursacht, als man durch sonstigen Konsumverzicht einsparen könnte. Verquickt wird dieses Motiv mit dem einer vermeintlichen Überbevölkerung. (Weiterlesen)

 

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gebärmütter und Klimaschutz: BirthStrike wegen CO2

30. Oktober 2021

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Das Recycling-Problem der erneuerbaren Energien

Quelle: journalistenwatch.com Der Staat will die Energiewende massiv beschleunigen und deren Ausbau bis zum Jahr 2030 auf 80 Prozent des Strombedarfs steigern. Bis zum Jahr 2045 soll so sogar der gesamte benötigte Strom aus erneuerbaren Energiequellen kommen. Den...

Pin It on Pinterest