9-Euro-Ticket: „Kraft durch Freude” fürs Klimaproletariat?

Quelle: ansage.org

Wenn ab übermorgen das Neun-Euro-Ticket für die folgenden drei Monate in Kraft tritt, dürfte das bereits infrastrukturell und organisatorisch notleidende deutsche Bahnnetz vielerorts vollends dysfunktional werden. Das ursprüngliche Ziel des Staates, mit 2,5 Milliarden Euro Steuergeldern Bahnreisen und schienengebundenen ÖPNV „attraktiver“ zu machen, dürfte den gegenteiligen Effekt erzielen – denn schon bislang gehören Deutschlands Züge im weltweiten Vergleich zu den unpünktlichsten,    das nationale Bahnnetz weist einen bedrohlichen Investitionsrückstau auf, und die Sicherheitslage in Zügen und Bahnhöfen ist schon jetzt mehr als kritisch – und dürfte jetzt, wovor auch die Bundespolizei warnt, durch das Ticket noch kritischer werden. Die Bahnangestellten – Zugbegleiter, Lokführer, Sicherheitskräfte, Dispatcher, Signalmechaniker, Instandhaltungs-Techniker und viele mehr – arbeiten schon jetzt am Limit  – „physisch und psychisch”, so das Portal „Finanzmarktwelt”. (Weiterlesen)

 

0 Kommentare

9-Euro-Ticket: „Kraft durch Freude” fürs Klimaproletariat?

30. Mai 2022

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Pin It on Pinterest