Wenn der Strom ausfällt: 400 Tote in den ersten 96 Stunden – in nur einem Landkreis

Quelle: zuerst.de

Bad Schwalbach. Behörden und Politiker machen inzwischen kein Hehl mehr daraus, daß großflächige „Blackouts“ – also flächendeckende Stromausfälle – in Deutschland immer wahrscheinlicher werden. Schlimmer noch: mittlerweile spricht sich auch herum, daß Deutschland auf einen solchen Katastrophenfall praktisch nicht vorbereitet ist.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Im Rheingau-Taunus-Landkreis wollte man sich mit dieser vagen Aussicht nicht zufriedengeben. Man beauftragte eine Berliner Spezialfirma, die einen Blackout simulieren und durchkalkulieren sollte, mit welchen Schäden im Landkreis in diesem Fall zu rechnen wäre. Das Ergebnis ist erschreckend.

Denn: allein im Rheingau-Taunus-Kreis wäre innerhalb von 96 Stunden mit 400 Toten zu rechnen. Schon nach 24 Stunden würden Nutztiere sterben, Umspannwerke ausfallen und Wasserbehälter leerlaufen. Dann drohen Plünderungen, Brände und ein wirtschaftlicher Schaden in dreistelliger Millionenhöhe. (Weiterlesen)

 

0 Kommentare

Wenn der Strom ausfällt: 400 Tote in den ersten 96 Stunden – in nur einem Landkreis

15. September 2022

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Pin It on Pinterest