Dutzende von Ländern führen „CO₂-Fußabdruck-Tracker« ein – genau wie vom Weltwirtschaftsforum versprochen

Quelle: uncutnews.ch

In Dutzenden von Ländern haben die führenden Finanzinstitute und Banken „CO₂-Fußabdruck-Tracker“ für ihre Kunden eingeführt, die angeblich den Klimawandel bekämpfen sollen. Die Verbreitung der Software zur Verfolgung des Kohlenstoffausstoßes folgt auf die Ankündigung des Weltwirtschaftsforums (WEF), dass seine Mitgliedsunternehmen an der Umsetzung einer ähnlichen Agenda als Teil seiner umfassenderen Bemühungen zum Klimawandel arbeiten. Dem WEF wurde auch vorgeworfen, den Klimawandel auszunutzen, um eine soziale und politische Agenda voranzutreiben, die auf „sozialen Kreditscores“ und der Verfolgung digitaler Identitäten beruht – ähnlich wie die Gruppe COVID-19 als Waffe eingesetzt hat, um ihre „Great Reset“-Agenda umzusetzen. Mastercard hat zum Beispiel eine „CO₂-Kalkulator“-Funktion eingeführt, die „den Verbrauchern einen geschätzten Kohlenstoff-Fußabdruck für jeden ihrer Einkäufe bietet“. Diese Funktion wurde in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Fintech-Unternehmen Doconomy entwickelt und wird derzeit in 25 Ländern eingesetzt. (Weiterlesen)

 

0 Kommentare

Dutzende von Ländern führen „CO₂-Fußabdruck-Tracker« ein – genau wie vom Weltwirtschaftsforum versprochen

18. November 2022

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Pin It on Pinterest