Umgestaltung der Nahrungsmittelproduktion durch multinationale Agrochemie Konzerne

Quelle: tkp.at

Die Ablöse der Bauern und Landwirte durch Großkonzernen aus der Chemie-Branche ist ein spätestens seit den 1950er Jahren verfolgtes Ziel von Plutokraten wie Rockefeller, Ford und in neuerer Zeit Gates. Die Entwicklung von gentechnisch veränderten, patentierbarem Saatgut wurde von den Stiftungen von Rockefeller und Ford finanziert. Deren weltweite Verbreitung wurde von Programmen organisiert, die US-Präsident John F. Kennedy in Leben gerufen hatte, inklusive der Green berets, die für die „Behandlung“ und Beseitigung von Widersetzlichen zuständig sind. In den vergangenen 5 bis 10 Jahren ist diese Umgestaltung nun beschleunigt betrieben worden. Initiativen wie „One Health“, die digitalen Gesundheitsausweise der WHO, die Maßnahmen der Corona Pandemie sollen die Menschen zur Akzeptanz zwingen. UNO, WEF und EU organisieren globalen Krieg gegen Landwirte. In einem Artikel in Research Gate wird der folgende, recht umfassender Überblick über den Stand der Umsetzung  diese Pläne dargestellt. (Weiterlesen)

0 Kommentare

Umgestaltung der Nahrungsmittelproduktion durch multinationale Agrochemie Konzerne

4. Dezember 2022

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Passau – Klimaaktivist in Präventivhaft

Quelle: bild.de Passau – Ein Aktivist (24) der Klimaschutzbewegung Letzte Generation befindet sich in einer bis zu zweiwöchigen Präventivhaft.  Wie die Polizei mitteilte, wurde der junge Mann am Montag in Passau von Beamten in Gewahrsam genommen, nachdem er ......

Klage gegen BMW abgewiesenKlatsche für die Umwelthilfe

Quelle: bild.de München – Klatsche für die Deutsche Umwelthilfe! Das Landgericht München I hat eine Klage gegen BMW abgewiesen. Der Autohersteller sollte verpflichtet werden, den Verkauf von PKW mit Verbrennungsmotoren ab dem 31. Oktober 2030 zu unterlassen – soweit...

Pin It on Pinterest