Linksextreme “Klimaaktivisten” entzünden Autoreifen und Stroh, attackieren Polizei

Quelle: report24.news

Laut Berichten des deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunks haben “Aktivisten” genannte Ökoterroristen im Braunkohledorf Lützerath Autoreifen, Strohballen und Gestrüpp in Brand gesetzt. Giftige Schwarze Rauchschwaden zogen durch die Luft – wie das dem Klima hilft, bleibt unklar. Es geht wieder einmal nur um Terror aus arroganten und anmaßenden Gründen gegenüber der Öffentlichkeit. Den deutschen Terroristen ist die Räumung des Dorfes “Lützerath” ein Dorn im Auge – denn dort soll Braunkohle gefördert werden. Nach Meinung der Ökoterroristen, welche die Agenda der Vereinten Nationen (SDG2030) sowie Klaus Schwab (WEF) vorantreiben, sollte die Welt in Hinkunft nur “CO2-neutrale” Energie nutzen – und die Menschen damit wieder … (Weiterlesen)

 

0 Kommentare

Linksextreme “Klimaaktivisten” entzünden Autoreifen und Stroh, attackieren Polizei

3. Januar 2023

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Doch kein Verbrenner-Aus für Lkw?

Quelle: journalistenwatch.com Berlin – Jeder weiß, dass sämtliche Lieferketten sofort zusammenbrechen würden, würde die Branche auf E-Autos umsteigen. Jetzt weiß es auch der Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP). Nach Kritik aus der Union hat er nun...

Belgien plant den Ausstieg vom Atomausstieg

Quelle: journalistenwatch.com Die belgische Regierung wird den Betreiber der belgischen Kernkraftwerke, Engie, um eine Verlängerung der Betriebszeit der ältesten Kernreaktoren bitten. Mit dem Weiterbetrieb der Reaktoren Doel 1, Doel 2 und Tihange 1 plant die belgische...

Pin It on Pinterest