Alptraum CO2-Budget: Die Besteuerung von Atmen, Essen, Leben

Quelle: ansage.org

Der Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (zur Erinnerung, das war die „seriöse“ Einrichtung, die einst die Ente in die Welt setzte, in einem Steak steckten 70 Liter Öl) durfte letzte Woche in de ARD prominent seine Wunschmaßnahme gegen die Erderwärmung vortragen: Den CO2-Ausstoß auf ein „Budget” beziehungsweise Kontingent von drei Tonnen pro Kopf und Jahr zu begrenzen und auf dieser Grundlage einen privaten Emissionshandel zu ermöglichen. Sprich: Wer mehr als 3.000 Kilogramm (ver)braucht, muss draufzahlen (Ansage! berichtete). Was kann ein Mensch mit einem CO2-Budget von 3.000 Kilogramm alles machen? Er kann … (Weiterlesen)

 

0 Kommentare

Alptraum CO2-Budget: Die Besteuerung von Atmen, Essen, Leben

18. Januar 2023

Wir versenden täglich eine E-Mail falls es neue Beiträge gibt. Sie können sich jederzeit selbst wieder abmelden.

Oder Sie abonnieren unseren
Telegram-Kanal.

Doch kein Verbrenner-Aus für Lkw?

Quelle: journalistenwatch.com Berlin – Jeder weiß, dass sämtliche Lieferketten sofort zusammenbrechen würden, würde die Branche auf E-Autos umsteigen. Jetzt weiß es auch der Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP). Nach Kritik aus der Union hat er nun...

Belgien plant den Ausstieg vom Atomausstieg

Quelle: journalistenwatch.com Die belgische Regierung wird den Betreiber der belgischen Kernkraftwerke, Engie, um eine Verlängerung der Betriebszeit der ältesten Kernreaktoren bitten. Mit dem Weiterbetrieb der Reaktoren Doel 1, Doel 2 und Tihange 1 plant die belgische...

Pin It on Pinterest